In Kürze
Werdegang
Diplomarbeit
Doktorarbeit
Veröffentlichungen
3D Asynchronmotor
3D Gleichstrommotor
3D Kommuntatormotor
3D/VR Asynchronmotor
3D/VR Elektronikmotor
Virtuelle Elektromagnete
Digitaler Informationsraum
FormelForum
FlashTest XML-CMS
Print- und Onlinemedien
TestWeb
GETsoft API
TaskML
Virtuelle Lernräume
Virtuelle Praktikumsvorbereitung
Virt. Experimentierumgebung IGP1
Virt. Experimentierumgebung IGP2
Vorlesungsvideos
Webbasierte Werkzeuge
Schülerpraktikum Elektrotechnik
Sommeruniversität für Schülerinnen
Sommersprachkurs
WebSIS
Vorkurs Elektrotechnik FH Fulda
NAWITUR

Thema

Konzeption eines Datenbanksystemes zur Organisation audiovisueller Szenen und Realisierung eines Prototypen am Beispiel "MPEG-4 VRML-Profile"

Konzeption einer gemeinsamen Datenhaltung MPEG-4-konformer Szenen für Autoren und Nutzer Entwicklung eines Demonstrators zur Organisation dreidimensionaler Szenen auf Basis "MPEG-4 VRML-Profile"- Abbildung von Beispielszenen in der Datenbank

Mögliche DB-Inhalte:

• synth. 3D
• natural Audio/Video
• synth. Audio/Video
• Szenen (visuelle und auditive (Raumakustik))
• geometrische Modellierung
• Interaktion
• SNHC
• Metadaten (MPEG-7)


Zuständiger Betreuer: Dipl.-Ing. Uwe Kühhirt


Abstract

Konzeption eines Datenbanksystemes zur Organisation audiovisueller Szenen und Realisierung eines Prototypen am Beispiel "MPEG-4 VRML-Profile"

Verantwortlicher Professor: Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg
Betreuender wiss. Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Uwe Kühhirt, Dipl.-Ing. Marco Rittermann

Um den komplexen Anforderungen an Verwaltung, Organisation, Struktur und definierten Zugriffsmöglichkeiten von knotenbasierten Dokumenten bzw. audiovisuellen Szenen gerecht werden zu können, ist es notwendig ein dafür geeignetes Datenbankmanagementsystem (DBMS) zu konzeptionieren.

Im Laufe der Untersuchung wurde analysiert und aufgezeigt ob konventioneller DBMS wie RDBMS, ORDBMS oder OODBMS in der Lage sind, spezielle Anforderungen, die sich aus der Baumstruktur der zu verwaltenden Szenen ergeben, erfüllen können.

Existierende Mappingverfahren wurden dabei auf ihre Eignung zur Konvertierung von knotenbasierten Dokumenten in relationale Tabellen und auf Roundtrip Probleme untersucht. Weiterhin wurden verschiedene Arten von XML fähigen DBMS evaluiert, da die strukturelle Verwandschaft von XML Dokumenten und MPEG-4 Szenen vermuten ließ, in dieser Datenbankkategorie ein geeignetes System zu ermitteln. Es konnte belegt werden, dass momentan nur native XML DBMS in der Lage sind alle hier spezifizierten Bedingungen abzudecken.

Es liegt im Ergebniss ein lauffähiges System auf Basis von Windows 2000 und der Server Version von Tamino XML Server vor. Vorhandene VRML97 Szenen können, nach der Konvertierung in XML kompatible X3D Szenen, als Datengrundlage (Database) in die DB geladen werden. Über eine DTD, die mittels des Schema Editors in ein Tamino Schema umgewandelt wird, können ‚Collections’ und darin Instanzen von XML-Dokumenten abgelegt werde. Mehrere Collections können problemlos nebeneinander verwaltet werden.

Eine beliebige Abfrage an dieses System über den Browser (http) ist möglich, ebenso wie der benutzerspezifische Zugriff nach definierten Regeln bis hinunter zu einzelnen Knoten. Das Ergebnis der Abfrage ist XML kompatibler Code, der beliebig weiterverarbeitet werden kann.

Wie die Situation von aktuellen Standards wie X3D oder MPEG-7 zeigt, geht die Entwicklung eindeutig in Richtung XML basiertes Datenmanagement. Mit dem vorgestellten Tamino XML Server steht ein sehr leitungsstarkes, neuartiges und leicht integrierbares Allround XML Werkzeug zur Verfügung, um diese Aufgaben zu bewältigen.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass sich die weitere Integration von Content Management Funktionen in die Bearbeitungskette des virtuellen Studios mit diesem Werkzeug vereinfachen lässt.

Abstract als PDF [56 KB]

Inhaltsverzeichnis

Klicken zum Vergrößern



Präsentation der Verteidigung [575 KB] [Zipped Powerpoint, 580kb]

Diplomarbeit [765 KB] [Zipped PDF, 765kb]